Haustierbestattungen

Jedem Tierhalter stellt sich irgendwann die traurige Frage nach dem „wohin“ mit den sterblichen Überresten des geliebten Haustieres. Gartenbesitzer haben die Möglichkeit, kleinere Tiere im eigenen Garten zu bestatten. Doch was tun bei größeren Tieren, oder wenn man keinen Garten besitzt? Der Weg zum nächsten Tierfriedhof ist weit, daher ist oft der Verbleib beim Tierarzt die einzige Option. 

„Die Hansestadt Lübeck sollte ihre Satzungsautonomie nutzen und die Anlage von Mensch-Tier-Bestattungsfeldern auf den städtischen Friedhöfen ermöglichen“, so der FDP-Fraktionsvorsitzende Thomas Rathcke. „Wir könnten uns auch vorstellen, einige der leerstehenden Flächen ausschließlich für Tierbestattungen freizugeben. So hätte jeder die Möglichkeit, seinem Tier, das ihn meist längere Zeit im Leben begleitet hat, eine würdige letzte Ruhestätte zu geben. Dort hätte man einen angemessenen Ort zum Trauern. In anderen Kommunen und Städten wie z.B. Hamburg ist diese Form der Bestattung bereits erlaubt. Wir halten die Freigabe der leerstehenden Flächen auf Lübecks Friedhöfen für Mensch-Tier-Bestattungen für eine gute Innovation und bringen deshalb einen entsprechenden Antrag in die kommende Bürgerschaft ein", so Rathcke.