FDP hält am Ausbau des Elbe-Lübeck-Kanals fest

„Der Ausbau des Elbe-Lübeck-Kanals und damit die Verbindung des Ostseeraumes mit dem europäischen Binnenwasserstraßennetz und über den Hamburger Hafen mit der Welt war bereits 1946 ein wichtiger Punkt im Wahlkampf der neu gegründeten FDP“, erklärt Frau Dr. Michaela Blunk, heute Mitglied der FDP-Fraktion Lübeck im Werkausschuss.

In den 1990er-Jahren griff die damalige Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete, Dr. Michaela Blunk, die Idee des Nautischen Vereins als einzige Partei erneut auf: „Der ELK und seine Infrastruktur müssen den Maßen der modernen Groß-Motor-Güterschiffe (GMS) angepasst werden. Erst dann wäre der Kanal wirtschaftlich befahrbar. Während die Lübecker FDP die Verkehrspolitiker ihrer Bundestagsfraktion in die Stadt holte und Veranstaltungen mit Hafenfachleuten durchführte, blieben die anderen Parteien, Verwaltung und Wirtschaft der Stadt lange Zeit skeptisch und untätig. Der ständig zunehmende LKW-Verkehr belegt aber, dass der Güteraustausch (Massen- und Containergüter) ständig zunimmt. Er bleibt auch mit den zukünftigen Antriebstechniken angesichts der Zahlen nicht nur für Lübeck und Umgebung bedrohlich. Was 1946 richtig war, gilt auch für 2021!“, so Dr. Blunk.