FDP wünscht sich „Nordische Filmtage“ künftig zusätzlich immer digital

Corona bedingt fanden die beliebten „Nordischen Filmtage“ in diesem Jahr nicht als Präsenzveranstaltung im Kino statt, sondern erstmals digital. Im Kulturausschuss vom 09. November 2020 lobte Bürgermeister Lindenau die Arbeit des Teams der Filmtage, sagte aber auch, dass er sich zukünftig wieder Präsenzveranstaltungen wünscht.

„Die Möglichkeit, die Filme zu einer individuell abrufbaren Zeit in einem bestimmten Zeitfenster von Tagen zu streamen und anzuschauen, hatte den positiven Effekt, dass es in diesem Jahr möglich war, mehr Filme zu sehen und damit auch mehr Tickets zu erwerben“, erklärt Heike Stegemann, FDP-Kandidatin zur kommenden Bundestagswahl und wirtschaftpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion Lübeck.

„Dadurch wurde auch das Problem der ewig langen Warteschlangen beim Kauf der Tickets entschärft. Zusätzlich wurden neue Zielgruppen erreicht, die unter der Woche nicht in Lübeck sind oder gar nicht hier leben.

Warum sollte man also nicht beides kombinieren? Eine Präsenzwoche wie gehabt und in der Woche danach die Möglichkeit, die Filme zu streamen“, so Stegemann.