Klimaschutz weiter bearbeiten

„Trotz der Absage der März-Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Sicherheit und Ordnung könnten viele Klimaschutzmaßnahmen in der Hansestadt Lübeck auch ohne sofortige politische Entscheidungen weiter vorangetrieben werden“, erklärt Rolf Müller, FDP-Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Sicherheit und Ordnung.

 

Die Politik kennt das kurzfristige Maßnahmenpaket der Verwaltung. Von den 48 Maßnahmen benötigen nur 8 einen Bürgerschaftsbeschluss. Für einige besteht sogar schon ein Beschluss.

 

„Sofern die Verwaltung es leisten kann, könnten alle anderen Maßnahmen abgearbeitet werden“, so Müller weiter.

„Wir bezweifeln zwar, dass alle Maßnahmen wirklich umgehend erforderlich sind, befürworten aber dennoch ihre Bearbeitung. Weitere Maßnahmen, u. a. die Erstellung eines Schadstoffkatasters in städtischen Gebäuden und die Konkretisierung von Berechnungs- oder Messdaten von CO2e Einsparungen, wären hinzuzufügen.“