Munitionsbergung in der Lübecker Bucht

Die FDP-Fraktion Lübeck begrüßt die Entscheidung des Ausschusses für Umwelt, Sicherheit und Ordnung, sich nun endlich der Bergung der in der Lübecker Bucht versenkten Munition anzunehmen. Die FDP-Fraktion hatte einen entsprechenden Antrag dazu eingebracht, der diesmal von allen politischen Vertretern mitgetragen wurde.

„Die Bergung der in der Lübecker Bucht versenkten Munition ist dringend und umgehend erforderlich, um die weitere Gefährdung von Menschen und Umwelt zu beenden. Endlich wurde ein erster Schritt getan, indem der Bürgermeister nun aufgefordert wird, auf die Landesregierung einzuwirken, einen Fond zusammen mit den anderen Bundesländern, der Bundesregierung und dem europäischen Parlament zu bilden, um die Bergung von Munition in den Meeren, insbesondere der Lübecker Bucht schnellstmöglich durchführen zu können.

 

Einzelheiten dazu werden sicherlich noch geklärt werden müssen, aber es ist erfreulich, dass nun endlich auch alle anderen politischen Mitbewerber den Ernst der Lage erkannt haben und bereit sind, unsere seit Jahren immer wieder vorgebrachte Forderung nach Bergung der in der Lübecker Bucht versenkten Munition zu unterstützen“, so Müller.