Ganztagsausbau eine Nebelkerze der Bundesregierung

In Lübeck fehlen beim „Ganztag an Schule“ häufig noch ausreichende Räume und es ist mehr qualifiziertes Personal notwendig. „Der von der Bundesregierung angekündigte Ausbau der Ganztagsbetreuungsangebote ist bisher nur eine Nebelkerze“, erklärt der bildungspolitische Sprecher der FDP Bürgerschaftsfraktion, Herr Daniel Kerlin.

Der von Familienministerin Giffey vorgelegte Entwurf überlässt den Kommunen weiterhin einen großen Teil der laufenden Kosten. „Es wichtig, dass das nicht nur eine Aufsicht am Nachmittag stattfindet, sondern Kinder auch Bildungsangebote wie eine hochwertige Hausaufgabenbetreuung bekommen“, erläutert Kerlin. „Ein Ausbau der Betreuungsqualität ist allerdings ohne eine dauerhafte, finanzielle Beteiligung der Bundesregierung allein aus dem städtischen Haushalt nicht darstellbar.“

 

Damit allen Kindern eine echte Chancengleichheit in der Bildung ermöglicht wird, fordert Daniel Kerlin, die Lübecker Bundestagsabgeordneten auf, sich für eine stärkere Beteiligung des Bundes an den Kosten einzusetzen. Eine gute und verlässliche Nachmittagsbetreuung ist zudem nicht nur ein wesentlicher Baustein für die Vereinbarung von Familie und Beruf sondern heutzutage auch ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor.