Krummesse -Stieftochter Lübecks?

Mit erheblicher Unterstützung der Hansestadt Lübeck konnte der Erweiterungsbau der KiTa Regenbogenhaus in Krummesse, deren Betreiber die ev. Kirchengemeinde Krummesse ist, durch die Gemeinde Krummesse gebaut werden.

Leider konnte der eingeladene Bürgermeister Lindenau den Termin nicht wahrnehmen und hat es bedauerlicher Weise versäumt, einen Vertreter, wie z.B. Frau Senatorin Weiher oder Herrn Senator Schindler zu senden. 

Auch die Fraktionen der Lübecker Bürgerschaft waren nicht informiert. Auf Grund der Anwesenheit des bürgerlichen FDP Ausschussmitgliedes Rolf Müller, der als Vertreter des Kirchengemeinderates anwesend war, sprach der Krummesser Bürgermeister Fiebelkorn den Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit mit Lübeck ihm gegenüber aus. Müller nahm diesen Dank gerne entgegen und versprach, diesen an die Stadtverwaltung weiter zu leiten.

Die Lübecker FDP bedauert es sehr, dass die zur Hälfte zu Lübeck gehörende Bevölkerung nicht informiert und entsprechend vertreten war.