Yorckstraße

„Die FDP-Fraktion begrüßt, dass Bewegung in die Diskussion zum geplanten Bauvorhaben in der Yorckstraße kommt“, so Thomas-Markus Leber, FDP-Mitglied im Bauauschuss. „Eine für alle Beteiligten tragfähige Lösung zeichnet sich ab. Nach intensiven Gesprächen mit Senatorin Joanna Glogau und Bürgermeister Bernd Saxe signalisierte der Investor Bereitschaft, das Vorhaben dahingehend ändern zu wollen, dass der umstrittene dreigeschossige Querriegel zugunsten einer Verlängerung der Bestandsbebauung in der Yorckstraße aufgegeben werden könnte.

Die Fledermausfrage soll von einem Sachverständigen vor Ort überprüft werden.“

Eine Vorstellung des Projektes im Gestaltungsbeirat sowie vor Anwohnern ist vorgesehen. Dem Gespräch der Senatorin und des Bürgermeisters waren einige Gespräche der Politik - auch der FDP - mit den Anwohnern vorausgegangen.

„Das Gespräch mit uns war konstruktiv und in der Sache hilfreich“, erklärt Thomas-Markus Leber, der gemeinsam mit dem FDP-Fraktionsvorsitzenden, Thomas Rathcke vor Ort war. „Wenn nun auch noch die Bedenken zum ruhenden Verkehr und zum schwierigen Untergrund gelöst werden könnten, sind wir auf einem guten Weg“, zeigt sich der baupolitische Sprecher zuversichtlich.