Bürgerbeteiligung als Chance!

Für Travemünde wird aktuell ein Mobilitätskonzept erarbeitet. Am vergangenen Dienstagabend fand eine öffentliche Bürgerveranstaltung statt. Für Unmut sorgte im Vorfeld der Umstand, dass zugesagte Unterlagen erst unmittelbar vor Beginn der Veranstaltung veröffentlicht wurden. Auf der Veranstaltung selbst wurde das große Interesse der Bürger an der Bürgerbeteiligung deutlich. Viele gute Hinweise und Anregungen konnten gegeben werden. Bürgerbeteiligung sollte man ernst nehmen! Sie braucht Zeit und Geduld.

Sie erfordert gegenseitiges Zuhören und einen fairen, gerne auch mal kontrovers geführten Dialog. Bürgerbeteiligung eröffnet aber, wenn sie richtig gemacht wird, einzigartige Chancen. Darauf wies der baupolitische Sprecher der FDP-Bürgerschaftsfraktion, Thomas-Markus Leber im Hinblick auf den weiteren Prozess in Travemünde, insbesondere aber auch im Hinblick auf die Neuaufstellung des Rahmenplanes Innenstadt und des daraus abgeleiteten Mobilitätskonzeptes im nächsten Jahr hin. Derart sensible Fragestellungen erfordern einen sensiblen Umgang mit den unterschiedlichen und teilweise auch divergierenden Interessen vor Ort!