Kulturentwicklungsplan 2018-2023

Die vielfältige und wertvolle Kultur der Hansestadt lässt sich ohne die Unterstützung der öffentlichen Hand nicht erhalten. Die Diskussion um die Zukunft der Kulturbühne Travemünde macht deutlich, dass bei der Vielzahl von verdienstvollen Akteuren in Kunst und Kultur es unbedingt notwendig erscheint, eine ganzheitliche Strategie zu entwickeln. Dabei gilt es klassische Lager zu überwinden und aus Unterschieden etwas Neues, etwas Gemeinsames entstehen zu lassen. 

Die FDP bekennt sich daher zur grundlegenden Verpflichtung einer Finanzierung und Förderung von Kunst und Kultur. Die FDP wünscht sich, dass vor dem Hintergrund des anstehenden Wechsels an der Stadtspitze einen Kulturentwicklungsplan 2018 – 2023. Es gilt eine entsprechende Planung im Kulturbereich anzuregen und so den kulturpolitischen Diskurs von Kulturverantwortlichen in Politik und Verwaltung, Kulturschaffenden, Kulturförderern, Vertretern von Vereinen und Kulturinteressierten zu fördern.

Ein deutliches Signal wäre es darüber hinaus, wenn der Bereich Kultur seine angemessene Bedeutung als „Chefsache“ erhält und Kulturförderung auch als Standortförderung verstanden wird.