Völkerkundesammlung

Die FDP begrüßt die Pläne von Senatorin Weiher für eine Neukonzeption der Völkerkundesammlung. Dabei soll die hochbedeutende Julius Carlebach-Sammlung dauerhaft der Öffentlichkeit präsentiert und so ein Ort der Reflexion über jüdische Geschichte und Kultur in Lübeck geschaffen werden.

Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten der Synagoge sollte eine Kooperation von Jüdischer Gemeinde, Völkerkunde-sammlung und St. Annen-Museum die Möglichkeit bieten, in einer zeitgemäßen Präsentation einen Ort zu schaffen, der spannende Begegnungen ermöglicht, Diskussionen anregt und einen entscheidenden Beitrag zur vielfältigen Kultur unserer Stadt leistet. Julius Carlebach, seine Familie und die Sammlung stehen stellvertretend für die Verbindung zwischen jüdischer Tradition und Stadtgeschichte. Die Erinnerung an 2.000 Jahre jüdischer Geschichte in Deutschland mit ihren Höhen und Tiefen zu fördern, ist eine entscheidende Aufgabe. Jüdisches Leben war immer ein Teil Lübecks. Es wird auch immer ein Teil bleiben. Die Erinnerung an die gemeinsame Geschichte, das Bewusstsein der immerwährenden Verantwortung dafür, sind und bleiben eine besondere Verpflichtung der Bürgergesellschaft.