Mehr Ernsthaftigkeit!

Verfolgt man die aktuelle Diskussion zur Verkehrssituation der Stadt, so scheinen die Standpunkte von Rad- und Autofahrern unvereinbar zu sein. Nun wird an der Possehlbrücke ein Schild gefordert, das analog zum Schild „Radfahrer absteigen“ die Autofahrer zum Aussteigen auffordert. Eine nette Idee. Beide Gruppen sind nach der Straßenverkehrsordnung (STVO) gleichberechtigt. Doch ist dies die Lösung? Die meisten von uns sind Radfahrer, aber eben auch Autofahrer. Der Versuch beide gegeneinander auszuspielen hilft wenig.

Lübeck hat mit Nils Weiland einen neuen Verkehrsplaner, dem wir viel Geschick und Erfolg wünschen. Als Fahrradbeauftragtem ist ihm die Thematik vertraut. Doch auch Nils Weiland wird nicht zaubern können, sondern muss mit den gewachsenen Strukturen und Rahmenbedingungen zurechtkommen. Und dies wird nicht ohne Kompromisse gehen. Den Titel „Fahrradstadt“ muss sich Lübeck erst noch verdienen. Dies erfordert von allen Beteiligten ein Umdenken, gegenseitiges Verständnis, Rücksichtnahme und Geduld. Mehr Ernsthaftigkeit in der Diskussion fordert der bau- und verkehrspolitische Sprecher der FDP-Fraktion Thomas-Markus Leber.