Verwaltungswunsch und Bürgerwille

Nun ist es doch anders gekommen! Der Umbau der Untertrave wird nicht stattfinden. Damit werden ca. 10 Mio. € Fördergeld nicht in Lübeck ankommen. Das Signal an die Förderstellen ist katastrophal! Gleichwohl kann nun der Eigenanteil der Stadt im Haushalt neu geordnet werden. Kurzfristig ist das positiv. Langfristig jedoch genau das Gegenteil - Lübeck muss nun alleine für die unbestritten notwendigen Sanierungsmaßnahmen an der Untertrave aufkommen. Und wann dafür Gelder vorhanden sind, steht in den Sternen.

Politisch gilt es, aus dem Prozess einiges zu lernen. Entscheidungen der Bürger werden immer häufiger emotional getroffen und Sachargumente rücken in den Hintergrund. Auch für die Verwaltung war es eine Ohrfeige! Art und Weise der Kommunikation waren nicht zeitgemäß; selbst mit hohem finanziellem Aufwand an Information kam die Botschaft beim Bürger nicht an. Die nächsten Tage bieten Gelegenheit, inne zu halten und sich selbstkritisch mit dem Geschehenen auseinanderzusetzen. Wir wünschen allen Lübeckerinnen und Lübeckern ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie besinnliche Tage.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0