Fehlendes Sicherheitsgefühl

Die Frauenbürgerschaft brachte die Forderung ein, dass an Lübecker Schulen für Frauen und Mädchen günstig oder kostenlos Selbstverteidigungskurse angeboten werden sollten. Abgesehen von den, für die finanziell am Boden liegende Stadt, untragbaren Kosten, stellt sich die Frage nach dem Ursprung dieser Forderung. Er liegt darin, so wurde es im Ausschuss berichtet, dass sich Lübeckerinnen gerade nachts und bei Dämmerung an einigen Orten nicht mehr sicher fühlten.

Eine subjektive Einschätzung die ich teile. Kürzlich habe ich die wiederholte Beschädigung einer Beleuchtungsanlage meiner Anliegergemeinschaft angezeigt. Da die willkürliche Sachbeschädigung in meiner Straße zuletzt zunahm, bat ich darum diese in Streifenfahrten mit aufzunehmen. Der Polizeibeamte sagte: „Es passiert so viel zurzeit, wir schaffen es nicht dort vorbei zuschauen.“ Ohne eine Täterangabe sei diese Anzeige nur für die Statistik. Um es mit Worten Thomas De Maizières zu sagen: diese Antwort kann nur verunsichern. Eine passive Aufrüstung der Bürger durch Selbstverteidigungskurse in der Kommune stellt hierfür keine Lösung dar, diese kann nur der Innenminister durch mehr Polizeibeamte liefern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0