Hafen endlich zum Thema machen

Im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung des Hafenstandortes Lübeck unterstützt die FDP Lübeck die Erstellung des derzeit durch die LPA (Lübeck Port Authority) in Vorbereitung befindlichen Hafenentwicklungsplans. „Trotz der Ladungsverluste im Papiersegment ist es wichtig, dass die Hansestadt Lübeck ihre Position als größter und umschlagstärkster deutscher Ostseehafen hält und weiter ausbaut.

Dem entgegen steht u.a. die Subventionspolitik der Landesregierung, die deutlich zugunsten einzelner anderer Häfen in Schleswig-Holstein ausfällt“, so Manfred Kirch, FDP-Mitglied im Wirtschaftsausschuss. „Aber auch die Anforderungen an Häfen haben sich im Laufe der letzten Jahre verändert und befinden sich weiterhin im Wandel. Der Lübecker Hafen muss auf diese Anforderungen entsprechend reagieren. Vor allem ist mehr Service gefragt, denn Schiffe gehören auch weiterhin zu den wichtigsten Transportmitteln im Warenverkehr. Die Folgen der Insolvenz des Hafenbetriebsvereins dürfen die Lübecker Hafengesellschaft auf keinen Fall lähmen. Das gilt es zu verhindern, um die selbst zurzeit angeschlagene LHG nicht über Gebühr zu belasten. Der Lübecker Hafen muss dringend endlich zum Thema gemacht und konkrete Reformvorschläge erarbeitet und umgesetzt werden. Das Entwicklungspotenzial des Lübecker Hafens muss in jeder Hinsicht erhalten bleiben.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0