Eheschließung auf der Passat

Die vor neun Jahren eingeführten Hochzeiten auf der Passat sollen nach dem Willen des Innensenators Bernd Möller (Grüne) auf Grund von Personalmangel eingestellt werden. Der FDP-Fraktionsvorsitzende Thomas Rathcke äußert sich dazu wie folgt:

„Seit nunmehr zwölf Jahren wird die Ausweitung der Trauungsorte innerhalb Lübecks diskutiert. Der Verkauf des Standesamtes und sogar Trauungen im Rathaus werden zurzeit von der Verwaltung geprüft. Für uns ist das Bestreben des Innensenators unverständlich, künftig auf Eheschließungen auf der Passat verzichten zu wollen.“

Angeblich sind diese ohne die Mithilfe aus anderen Fachbereichen nicht mehr zu bewältigen.

„Statt den Bürger vor vollendete Tatsachen zu stellen, hätte Senator Möller den zuständigen Ausschuss vorab über die Pläne zur Streichung der Hochzeiten auf der Passat informieren sollen. Daraufhin hätte der Ausschuss die Möglichkeit gehabt, nach Lösungen zu suchen. Wir, die FDP-Fraktion Lübeck, wollen das nicht einfach so hinnehmen und werden deshalb zur nächsten Bürgerschaft einen Antrag zur Erhaltung der Möglichkeit zur Eheschließung auf der Passat einbringen.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0