Wege an Sportplätzen erhellen

Die dunkle Jahreszeit geht langsam vorüber, jedoch noch immer müssen gerade die abendlichen Freizeitsportler ihren Weg an so manchen Sportplätzen im Dunklen beschreiten. So auch die Läuferinnen, welche sich wöchentlich abends am Sportstadion Buniamshof treffen. Sie trainieren gemeinsam für den diesjährigen Lübecker Frauenlauf am 29. April. Die Sportanlage ist durchaus angemessen beleuchtet, aber der Weg dorthin wurde bislang scheinbar schlicht vergessen. Gerade der spätabendliche Rückweg vom Sport ist nicht ohne Ängste.

Die Frauen behelfen sich, indem sie sich auch auf der kurzen Strecke zur Possehlstraße gemeinsam ein Auto teilen.

Es sind jedoch nicht nur Damen in Lübeck die mehr als Unbehagen verspüren, wenn sie im Winter ihren Sport betreiben wollen. Häufig liegen Sportplätze ein wenig abseits, so dass auch Männer die Wege meist nur in verabredeten Gruppen gehen. Die Laternen, in der Regel wären es zwei bis drei, könnten nur das Gefühl der Sicherheit verbessern. Dennoch sind sie für den Lübecker Breitensport notwendig. Ziel für die Stadt muss es sein, dass jede und jeder das ganze Jahr über dem Lieblingssport nachgehen kann.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0