Neustart für Lübecks Kitas

Folgt nach der wochenlangen Streikphase in den Lübecker Kindertagesstätten nun ein Neustart? Die FDP fordert die durch den Wegfall des Betreuungsgeldes frei werdenden Mittel von bundesweit ca 900 Mio € in den Ausbau von Kitaplätzen und die Bezahlung qualifizierter Erzieherinnen und Erzieher zu investieren. Welche Rahmenbedingungen kann und muss die Kommunalpolitik künftig für einen optimalen Ausbau nicht nur in den sogenannten Randzeiten bis hin zur 24-Stunden-Kita schaffen?

Lübeck braucht eine echte Wahlfreiheit für Eltern und beste Startchancen für alle Kinder. Die Entscheidung der Eltern, ihre Kinder vor der Schulzeit zu Hause oder in Krippen betreuen zu lassen, verlangt Respekt. Dann steht nicht mehr das "ob" sondern das "wie" im Mittelpunkt der Betreuung und garantiert mehr Qualität in den Krippen und Kitas. Dafür und für deren Ausbau sollte das eingesparte Geld nun auch verwendet werden. Die FDP wird an ihrer bisherigen familienfreundlichen Sozialpolitik in Lübeck festhalten, wie auch an einer qualitativen Verbesserung der Betreuungseinrichtungen auch in Bezug auf Sprachförderung und Integration.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lesli Cowgill (Sonntag, 05 Februar 2017 08:25)


    My partner and I stumbled over here by a different web address and thought I may as well check things out. I like what I see so now i am following you. Look forward to checking out your web page yet again.

  • #2

    Darlene Ogilvie (Montag, 06 Februar 2017 14:00)


    Hi mates, its enormous post concerning tutoringand fully explained, keep it up all the time.